Büchertips und Zeitschriften

 


indianische Postkarten

 


Mein Buchverlag Tipp :- Traumfänger Verlag

Meine 3 persönlichen Buchtips:



Tip 1
BEGRABT MEIN HERZ AN DER BIEGUNG DES FLUSSES

History

von Dee Brown
Knaur Verlag

ISBN 3-426-61303-4
 
 

Bis zu der oft so glorifizierten Eroberung des Wilden Westens vor knapp hundert Jahren waren die Indianer die Herren dieses weiten Landes. Das Vordringen von Siedlern und Abenteurern in ihren Lebensraum brachte ihnen Vertreibung, Hunger, Tod und Ausrottung.
Dee Brown beschreibt ihren verzweifelten Kampf gegen den militärisch weit überlegenen weißen Mann, der , wo immer er auch in ihr Land kam, ihre Rechte mit Füßen trat und mit unvorstellbarer Gausamkeit gegen sie vorging.
Das Hohelied vom sterbenden Indianer und gleichzeitig eine unvergleichliche Dokumentation vom letzten Kampf der Ureinwohner Amerikas.
 
Tip 2

Die letzten Heiligen Dinge
v. Kent Nerburn
Goldmann Verlag
Auf den Spuren inianischer Weisheit
ISBN 3-442-13275-4
 
 

Kent Nerburn beschreibt lebendig und sehr persönlich die Erfahrung eines Wissen mit einem 80 jährigen Lakota-Indianer. Die Schilderung indianischen Alltagslebends wird verwoben mit Einblicken in die indianische Weltsicht und Spiritualität. Dieses Buch schlägt eine Brücke zwischen der Weltsicht der Indianer und der Weißen.
Es zeigt, wie es uns mit Hilfe indianischer Weisheit gelingen kann, wieder mehr im Einklang mit der Natur und der Quelle allen Seins zu leben.
 
Tip 3
 
Die mit dem Wind reitet

v. Lucia St. Clair Robson
Piper Verlag
Die authentische Geschichte poetisch und kraftvoll:
ISBN 3-492-22839-9
 
 

von der kleinen Cynthia Ann Parker, die in den ersten Tagen des Frühlings 1836 nach einem brutalen Überfall auf das Haus ihrer Eltern von Comanchen verschleppt wird.
Das Mädchen mit den blauen Augen wächst bei diesem stolzen und unabhängigen Volk auf, es wird mit den Sitten und Riten vertraut gemacht und lernt, eine richtige Indianerin zu sein.
Ein wundervoll geschriebenes Epos von der Schönheit und dem Reichtum eines der letzten großen Indianerstämme.

!!! Ein hinreißender Lesestoff für Kopf und Herz !!!
 

Romane und weitere Bücher:

 


Kranichfrau

Die Geschichte

einer Blackfeet Kriegerin

ISBN:

978-3-941485-00-6


Crazy Horse

Häuptling der OGLALA Sioux
ISBN :3-88977-525-x


Red Cloud

Indianeraufstand am Pulverfluss
ISBN :3-89350-353-6


Die Erde ist uns Heilig


ISBN :3-451-04079-4


 

LAKOTA

An Illustrated History
Bei Amzon zu bekommen ISBN : 1-887896-02-3

Es ist ein Bilderbuch mit wunderschönen Zeichnungen.Dieses Buch schildert auf Eindrucksvolle weise das alltägliche und spirituelle Leben der Lakota, mit einem Nachwort von Floyd Westermann. Ein Auszug von der Umschlagseite: All the wellknown characters in that drama are here : Crazy Horse , General Sherman , General Custer , Sitting Bull , Red Cloud and President Grant.

But it is Thunder Eagle , a fictitious character based on the real lives of the visionary Black Elk and the medicine man Lame Deer , who tells us the Story in such compelling detail as he tries to make sense out of what
is happening to this people.

 
   

 
Wundes Land

Roman, 2003

v. Antje Babendererde
weitere Bücher und mehr Infos

sowie

Details auf Antjes Homepage

 

 
Der Gesang der Orcas

Roman, 2003

v. Antje Babendererde

 

 

Der Pfahlschnitzer

v. Antje Babendererde

ISBN 3-931735-08-7

270 Seiten
 

 
Das Indianer Lexikon

Lamuv Verlag

v. Ulrich van der Heyden (Hg.)


ISBN 3-88977-478-4
 
 

Worin bestand das größte Verbrechen der Indianer, als sie mit der nach Amerika exportierten europäischen Vernunft konfrontiert wurden? Sie kannten den Wert des Goldes, des Geldes nicht!!
Und sie kämpften gegen etwas, gegen das wir heute als das allerletzte Produkt unserer Vernunft kämpfen, gegen die Zerstörung ihrer Welt und Umwelt, gegen die totale Unterwerfung ihrer Erde unter den Profit, der ihnen fremder war als uns ihre Götter und Geister?Für die Poesie des Wassers und des Windes, des Büffels und des Grases, in der sich ihr Leben verkörperte, gab es nur Hohn – und nun beginne wir westlich Zivilisierten in unseren Städten, den Endprodukten unserer totalen Vernunft,?etwas davon zu spüren, wie wirklich die Poesie des Wassers und des Windes ist und was sich in ihr verkörpert?.

 
Medizinmann der Sioux

Verlag München-Leipzig
Tahca Ushtes Sohn erzählt von seinem Leben und seinem Volk.
ISBN 3-471-77421-1 List –
 
 

In seiner Autobiographie erzählt Archie Fire Lame Deer von jahrhundertealten Traditionen der Lakota, eines Stammes der Sioux. Die Feder geführt hat ihm der Schriftsteller Richard Erdoes, der zuletzt an der Publikation von Lakota Woman, Die Geschichte einer Sioux-Frau, mitwirkte. Mit Weisheit und Humaor verbindet der witschascha wakan, der <<heilige Mann<< das alte Wissen mit dem modernen Leben, um <<die Flamme, das Feuer ohne Ende << weiterzugeben.
In Medizinmann der Sioux setzt Archie Fire Lame Deer die wundervolle Tradition der lebensprallen, weisen und humorvollen Lehren fort, die sein Vater in Tahca Ushte begründet hat . Sein Vater, das war der Lakota-Medizinmann John Fire.
Aufwühlend und wesentlich bodenständiger als vergleichbare Bücher anderer Medinzinmänner, eine lehrreiche Lektüre für alle, die wissen wollen, wie die Ureinwohner Amerikas heute leben.


 

Indianerkriege

v. Richard H. Dillon
Leichner Verlag
Große Schlachten und berühmte Krieger in der Geschichte Nordamerikas
ISBN 3-85049-420-9
 
 

Inhalt: Die Eroberer, 1492-1607
Die Kolonisten, 1607-1755
Die junge Republik, 1755-1815
Die Besiedlung der Westens, 1816-1849
Die Vorboten des Krieges, 1850-1865
Der Krieg in der Prärie, 1865-1875
Die Zeit nach Custer, 1876-1891
Register.

 


Leben, Visionen und Vermächtnis des letzten großen Sehers
der Oglala-Sioux

John Neihardt, ein amerikaniser Wissenschaftler, der sich seit dreißig Jahren mit den Überlieferungen der Indianer beschäftigt, besuchte eines Tages den alten Häuptling und Medizinmann Schwarzer Hirsch und wurde von ihm für würdig befunden, die Geschichte seines Lebens zu erfahren. Entstanden ist ein seltenes und kostbares Zeugnis indiansicher Kultur.
Schwarzer Hirsch (1863-1950) stammte aus einer Familie, die zu den Trägern der kultischen Tradition der Oglala - Sioux gehörte.
Schon im Alter von fünf Jahren hatte er seine erste Begegnung mit der mythischen Welt der indianischen Urväter. Mit neun Jahren überkam ihn das - große Gesicht - wo ihm in symbolischer Weise das Schicksal seines Volkes offenbart wurde.
Ich rufe mein Volk
(Schwarzer Hirsch)
"BLACK ELK SPEAKS"
von Black Elk Weltbild Verlag
Leben, Visionen und Vermächtnis des letzten großen Sehers der Oglala-Sioux
ISBN 3-89604-063-4
 
 
KULTUREN DER NORDAMERIKANISCHEN INDIANER
Herausgegeben von Christian F. Feest.

Könemann Verlag

ISBN 3-8290-0500-8
 
 

Die Vielfalt der Kulturen des inidanischen Nordamerika geht weit über die populäre Vorstellung vom - Indianer- hinaus.
Die Bisonjäger und berittenen Reiterkrieger der großen Steppenlandschften mit ihren wehenden Federhauben sind nur ein kleiner Teil einer faszinierenden Völkerwelt, die sich zwischen dem Eis der Arktis und den Bergländern des nördlichen Mexiko entwickelte. Von den Häuptlingstümern die östlichen Waldländer bis zu den - Stämmchen - Kaliforniens, von den Fallesnstellern des nördlichen Kanada bis zu den Pueblovölkern, die im trockenen Südwesten ihre Felder bewässerten, spannt sich der Bogen einer abwechslunsreichen Fülle an Lebesformen. Viele der in alten Traditionen verwurzelten Völker haben das halbe Jahrtausend seit ihrer unfreiwilligen Begegnung mit dem Abendland überlebt. Kulturelle Bereicherung war ebenso oft die Folge diese Kontakts wie Tod und Entrechtung. Der vorliegende Band behandelt den Alltag und die Geschichte, die materiellen und spirituellen Errungenschaften des inidanischen Nordamerika, des ersten multikulturellen Amerika.

 
DIE GRASSTÄNZER

Roman

von Susan Power
Goldman Verlag


ISBN 3-442-42667-7
 
 
Ein geheimnisvoller Zauber umgibt die Liebe des Siouxpaares
Red Dress und Ghost Horse. Seit ihrem Tod vor vielen Jahren versuchen ihre Geister verzweifelt wieder zueinander zu finden. Keiner ihrer Nachfahren kann sich der magischen Gewalt dieser Liebe entziehen. Unablässig werden sie vom Schicksal ihrer Ahnen verfolgt und auf rätzelhafte Weise immer wieder zusammengeführt.

 
DIE INDIANER

Ein historisches Lesebuch
von Werner Arens und Hans-Martin Braun
BeckischeReihe - Verlag c.H. Beck München

ISBN 3 406 39066 8
 
 
Dieses Lesebuch schildert die Welt der Indianer, wie sie wirklich war und ist. Es führt mit einer Fülle von ausgewählten Texten und Zeugnissen in ihre Geschichte ein, schildert ihre Kultur und Lebensweise und die Grundlinien ihrer Religion. So spannt sich der historische Bogen von den präkolumbianischen Kulturen der Inka, Maya und Azteken über das Zeitalter der Entdeckungen und Eroberungen bis hin zur aktuellen Situation der indianischen Minderheiten in Süd-und Nordamerika. Die kultugeschichtlichen Beiträge eröffnen Einblicke in Leben und Alltag, Sitten nd Gebräuche der Indianer und erläutern die Rolle von Familie, Gesellschaft und Staat in der indianischen Welt. Schließlich kommen auch die faszinierende Religion der Indianer und die zweifelhaften Segnungen der christlichen Missionierung zur Sprache. Auf diese Weise ist ein höchst spannedes und lehrreiches Lesebuch entstanden das den Laien wie den Liebhabern gleichermaßen etwas zu bieten hat.
 
MEIN LEBEN IST MEIN SONNENTANZ

Gefängnisaufzeichnungen

Von Leonard Peltier
Zweitausendeins Verlag www.Zweitausendeins.de
ISBN 3-86150-324-7
 
 
Leonard Peltier, politischer Gefangener der USA, sitzt seit 1977 zu Unrecht in Haft. Selbst Ramsey CLark, der ehemalige Generalstaatsanwalt der USA, bezweifelt, daß Peltier die beiden Morde, die ihm unterstellt werden, überhaupt begannen hat und nennt den Gerichtsprozeß der gegen ihn geführt wurde - einen Schandfleck für das amerikanische Rechtssystem- Clarks Hauptvorwurf: Unterschlagung von Beweismitteln und Mißbrauch des Strafrechtssystems der USA für politische Zwecke durch die Regierung.
In diesem Buch erzählt Peltier (während seiner Haftzeit) seine außergewöhnliche Lebensgeschichte. Von seiner Jugend in Dakota über das lansame Hineinwachsen in seine Rolle im American Indian Movement (AIM) das seit den sechziger Jahren für die Rechte der indigenen Bevölkerung der USA eintritt. Peltier berichtet vom Überfall des FBI auf dei Jumping Bull Ranch (DREI Tote) von seiner Flucht, Verhaftung und Verurteilung zu zweimal lebensläglich.

 
SITTING BULL UND DIE SIOUX

Herausgegeben von Elmar Engel
Lamuv Verlag



ISBN 3-88977-404-0
 
 
Die Sioux waren das mächtigste Indianervolk der nördlichen Prärien. Sie setzten den weißen Eroberern des Westens der USA den nachhaltigsten Widerstand entgegen und brachten 1876 , zusammen mit den Cheyenne, den Truppen von General Custer in der berühmten Schlacht am Little Big Horn River eine verheerende Niedelage bei.
Die herausragende Persönlichkeit der Sioux war Sitting Bull. Der Häuptling ließ sich von keinem Gegner im Krieg beeindrucken . Er war eine wichtige Integrationsfigur, ein kluger politischer Schachspieler, eine enorme geistige Kraft....
Am 15 Dezember 1890 wurde Sitting Bull von der Indianerpolizei erschossen. Vierzehn Tage später starben 300 Männer, Frauen und Kinder unter dem Kugelregen des 7. Kavallerie-Regiments am Wounded Knee.

 
TAHCA USHTE

"Medizinmann der Sioux"
von John Fire Lame Deer und Richard Erdoes-List Verlag-
Ein klassiger der Indianer Literatur

ISBN 3-471-77423-8
 
 
Tahca Ushte, mit englischem Namen John Fire Lame Deer, war einer der letzten indianischen Medizinmänner im traditionellen Sinn. Er unterrichtete insgesamt achtzehn Medizinmänner der Sioux. Um Tradition und Mythen der Lakota für die Nachwelt zu bewahren, wandte sich der Analphabet Tahca Uschte an den Schriftsteller Richard Erdoes und forderte ihn auf, seine Autobiographie für ihn niederzuschreiben. Herausgekommen ist dabei eine oft witzig zu lesende, beispielhafte indianische Lebensgeschichte, die nicht nur mit den romantischen Vorurteilen über die Indianer aufräumt, sondern gleichzeitig auch ein Zeugnis für die Auseinandersetzung einer unterdrückten Minderheit mit der Kultur des weißen Mannes ist.
 
TECUMSEH, DER GROSSE SEHER

Abenteuer und Geschichte
von Fritz Steuben
Kosmos Verlag


ISBN 3-440-07406-4
 
 
Tecumseh stand vor dem Feuer der Lakota, aufrecht, groß. Er hatte die Kriegsaxt erhoben und rief mit tiefer Stimme:
,,Nicht rasten werden meine Füße, bis alle roten Stämme vereint sind und einen Willen haben: nicht ruhen werden meine Hände am Ruder meines Kanus, bis alle roten Stämme meine Stimme vernommen. Kein Mann von weißer Haut wird je einen
Fuß in das Land der roten Völker setzen.

 
WAKAN TANKA

"Im Herzen sind wir alle eins"

von Allen C, Ross
Smaragd Verlag


ISBN 3-926374-31-4
 
 
Allen Ross gehört einem der ursprünglich sieben Stämme der Dakota (Sioux) an und wuchs in einem Reservat im Süden des amerikanischen Bundesstaates Dakota auf.
In senem Buch Wakan Tanka- Im Herzen sind wir alle eins macht er sich auf die Suche nach den Ursprüngen der Indianer Nordamerikas (und den spirituellen Parallelen des, Roten und Weißen Mannes, ) und entdeckt ihre traditionellen Riten, Gebräuche, Zeremonien und Heilweisen neu.
Ein Vergleich der alten indianischen Überlieferungen mit der Psychologie C.G. Jungs und den Durchsagen von Edgar Cayce ist einer der faszinierenden Aspektes dieses Buches.

 
DIE COMANCHEN
und ihr Häuptling Quanah Parker

Abenteuer und Geschichte
von Elmar Engel
Lamuv Verlag


ISBN 3-88977-477-6
 
 
Der bekannte Comanchen Häuptling Quanah Parker hatte eine weiße Mutter: Bei einem Angriff des Stammes auf eine weiße Siedlung in Illinois im Jahre 1836 nahmen die Indianer einige Gefangene, darunter die neunjährige Cynthia Ann Parker. Sie wuchs bei den Comanchen auf und heiratete als junges Mädchen den späteren Häuptling Peta Nocona. Sie hatten drei Kinder, der Älteste war Quanah.
Bei einem Massaker wurde 1860 Quanahs Vater umgegracht, seine Mutter von Weißen gefangengenommen (sie wollte nicht zu ihrer weißen Familie zurückkehren und starb bald) Der Sohn trat in die Fußstapfen seines Vaters wurde ein tapferer Krieger und Häuptling, mußte jedoch miterleben, wie sein Volk eine Niedelage nach der anderen einstecken mußte. Die Comanchen konnten den Strom der weißen Siedler nicht aufhalten. 1875 mußte Quanah Parker kapitulieren. Sein Volk war dezimiert.

 

 

Außerdem: Buch Neuerscheinung
zum einen handelt es sich um eine Biographie von Liselotte Welskopf-Henrich, "Liselotte Welskopf-Henrich und die Indianer", von Erik Lorenz,

http://www.Erik-Lorenz-Autor.de
Zum anderen den Erzählband "Das Wunder vom Little Bighorn" von John Okute Sica, einem Lakota, der von 1890-1964 lebte und dessen Erzählungen im Nachlaß von Liselotte Welskopf-Henrich überliefert worden sind.Mehr Infos in PDF Datei hier

Lieselotte Welskopf-Henrich

http://home.t-online.de/home/ametas/welskopf.htm

Bücher Tips :

http://home.t-online.de/home/Ametas/henbell.htm#Gesammelte%20Werke

An alle Fans von Lilo Welskopf-Henrich !!!!!

Herr Rudolf Welskopf-Henrich schrieb folgende mail:
 

Liebe Freunde und Kollegen,

diese gute Nachricht will ich so schnell wie möglich verbreiten:

Es hat sich ein Verlag gefunden, der den autobiografischen Roman meiner

Mutter neu verlegt:

Liselotte Welskopf-Henrich, Jan und Jutta, 16,50 €, ISBN 3-89954-001-8.

Es handelt sich um den www.bs-verlag-rostock.de ; das Buch kann auch dort

(autom. Umleitung)

bestellt werden (www.mv-taschenbuch.de/main03.html , ganz unten auf der

Seite unter "Bücher in Vorbereitung").

Wer es direkt bei mir bestellt und abholt, bekommt es für 14,99 €.

Das Buch ist äußerlich ein Paperback ((14,4 x 20,5 cm) mit 480 S.,

inhaltlich völlig unverändert außer einigen wenigen stilistischen

Modernisierungen.

Das wichtigste: Es kommt gerade zurecht zum 100. Geburtstag meines Vaters

(26. August).


 

Noch mehr Buchtips von Frank

http://www.nordamerica-buecher.de